ZACKIG STUDIERT

Hochschul-Verweildauer

Knapp die Hälfte der BachelorabsolventInnen an Universitäten schloss im Prüfungsjahr 2007 innerhalb der dort überwiegend geltenden Regelstudienzeit von sechs Fachsemestern ab, 2008 und 2009 waren es jeweils 59%.

An den Fachhochschulen, an denen je nach Länge der Praxisphase etwa gleich häufig Bachelorstudiengänge mit sechs oder sieben Semestern Regelstudienzeit angeboten werden, erreicht knapp die Hälfte der AbsolventInnen der Prüfungsjahre 2007 bis 2009 innerhalb von sechs, drei Viertel...

SO VIELE STUDIES WIE NIE

ErstsemesterInnen

Neuer Rekord bei den Erstis: 515.800 StudienanfängerInnen gibt es im Studienjahr 2011 (+16%) - das bedeutet einen Studienanfängerquote von 55% eines Jahrgangs.

Im Wintersemester 2011/2012 liegt die Anzahl der Studierenden an den Hochschulen mit rund 2,4 Mio. um knapp 8% über dem Stand des vorhergehenden Wintersemesters. An Universitäten oder vergleichbaren Hochschulen sind 1,6 Mio. (67%), an Fach- sowie Verwaltungsfachhochschulen 0,8 Mio. (33%) Studierende...

STUDIENGEBÜHREN HINÜBER

Hamburg spart sich Sparen

Ab Wintersemester 2012/2013 gibt es auch in Hamburg keine Studiengebühren mehr. Geld fürs Studium erheben dann nur noch die Bundesländer Bayern und Niedersachsen.

 

(Quelle: soli aktuell. Infomagazin der DGB-Jugend. Ausgabe Dezember 2011, S. 2)

 

ZVS muss Medizinstudienplätze rausrücken

Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat die Stiftung für Hochschulzulassung (früher ZVS) verpflichtet, vier Studienbewerber vorläufig zum Studium der Tier- bzw. Humanmedizin zuzulassen. Alle Antragssteller hatten zum Wintersemester 2011/2012 keinen Studienplatz bekommen, obwohl sie bereits seit sechs Jahren auf eine Zulassung warten. Sie können jetzt in München, Hannover, Marburg und Kiel anfangen.

 

(Quelle: report biwifo. 03/2011, S. 12.)

Verpflichtende Selbsttests

Die RWTH Aachen hat als erste deutsche Hochschule einen verpflichtenden Selbsttest für StudienanfängerInnen der Bachelor- und Lehramtsstudiengänge eingeführt. Damit will sie die hohen Abbrecherquoten senken und 75 Prozent aller StudienanfängerInnen zum Abschluss bringen. Das Ergebnis des Tests ist nicht Bestandteil des Zulassungsverfahrens; auch bei einem schlechten Ergebnis wird man immatrikuliert.

 

(Quelle: report biwifo. 03/2011, S. 13.)

Projektpartner

Pinnwand